Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht

Die meisten Menschen sitzen im Alltag zu viel und nutzen nur einen Bruchteil ihres naturgegebenen Bewegungsspielraumes aus. Aus einseitiger Bewegung entwickeln sich mit der Zeit Fehlhaltungen, aus denen oft eine Schmerzproblematik entsteht. Insbesondere das übermäßige Sitzen ist ursächlich für die Verkürzung der Muskeln und Faszien der Körpervorderseite. Um den steten Zug nach vorne auszugleichen reagiert der Körper mit einer Erhöhung der Muskelspannung auf der Körperrückseite. Rückenschmerzen, die „Volkskrankheit Nr. 1“ sind die Folge dieser Entwicklung.

Roland Liebscher-Bracht und seine Frau Dr. med. Petra Bracht haben in 30-jähriger Forschungsarbeit eine Therapie entwickelt, die Patienten auf natürliche Weise dauerhaft von ihren Schmerzen befreien kann. Das bewährte Liebscher-und-Bracht-Konzept versteht Schmerz in erster Linie als Warnsystem, mit dem der Körper auf drohende Verletzungen (Bandscheibenvorfall, Gelenkverschleiß etc.) aufmerksam macht. Die Ansage Ihres Schmerzes ist klar: So darf es nicht weitergehen! Ändern Sie Ihr Bewegungsverhalten und gleichen Sie ungünstige Spannungsverhältnisse aus!

Die von uns praktizierte Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht nutzt die manualtherapeutische Technik der Osteopressur, bei der gezielt die Alarmschmerz-Rezeptoren in der Knochenhaut gedrückt werden. Dies ermöglicht eine Normalisierung der muskulär-faszialen Spannungen, in deren Folge sich auch der Schmerz auflöst.

Unsere Praxis ist zertifizierter Liebscher und Bracht Qualitätspartner. Nach unserer Erfahrung lässt sich schon bei der ersten Behandlung feststellen, ob Ihre Schmerzen auf muskulär-fasziale Fehlspannungen zurückzuführen sind und ob die Liebscher-und-Bracht-Therapie helfen kann.

ABLAUF DER SCHMERZTHERAPIE NACH LIEBSCHER UND BRACHT

In unsere Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht kommen in der Regel Patienten mit einem akuten oder chronischen Schmerzgeschehen. Während der ersten Sitzung erfolgt zunächst eine umfassende Anamnese. Außerdem fotografieren wir Sie in unterschiedlichen Haltungen, um eine Referenz für Ihre Ausgangslage sowie für die spätere Beurteilung des Therapieerfolges zu erhalten.

Beim zweiten Termin überprüfen wir, ob Ihr Körper noch Akutschmerzpunkte aufweist oder Sie noch bewegungseingeschränkt sind. Da dies meist der Fall ist, arbeiten wir in dieser Sitzung und ggf. einer weiteren Sitzung noch einmal gezielt nach. Die meisten unserer Schmerzpatienten sind nach drei Terminen schmerzfrei und/ oder deutlich bewegungsgesteigert.

Die Behandlung erfolgt mittels Osteopressur nach dem Liebscher-und-Bracht-Protokoll, das heißt, wir bearbeiten die für Ihre Beschwerden einschlägigen Akutschmerzpunkte des Körpers. Schon nach der ersten Behandlung geht es den meisten Patienten bereits deutlich besser. Um den Behandlungserfolg zu erhalten, bedarf es allerdings der kontinuierlichen Mithilfe des Patienten.

Aus diesem Grund üben wir mit Ihnen während der Sitzung zusätzlich zielgerichtete Übungen ein. Dabei handelt es sich um wirksame Engpassdehnungen und Übungen zur Faszienrollmassage. Sie bekommen Ihr tägliches Übungsprogramm mit nach Hause.

Beim zweiten Termin überprüfen wir, ob Ihr Körper noch Akutschmerzpunkte aufweist oder Sie noch bewegungseingeschränkt sind. Da dies meist der Fall ist, arbeiten wir in dieser Sitzung und ggf. einer weiteren Sitzung noch einmal gezielt nach. Die meisten unserer Schmerzpatienten sind nach drei Terminen schmerzfrei und/ oder deutlich bewegungsgesteigert.

95,00 - 120,00 €
Behandlungskosten pro Stunde

In unsere Schmerztherapie nach Liebscher und Bracht kommen in der Regel Patienten mit einem akuten oder chronischen Schmerzgeschehen. Während der ersten Sitzung erfolgt zunächst eine umfassende Anamnese. Außerdem fotografieren wir Sie in unterschiedlichen Haltungen, um eine Referenz für Ihre Ausgangslage sowie für die spätere Beurteilung des Therapieerfolges zu erhalten.

169,00
Behandlungskosten | 10er Kurs | Kleine Gruppen von 5 Teilnehmer/innen